Bankerlsitzen wiederbelebt

Über den Sommer bis in den Herbst hinein, möchte man das nun regelmäßig anbieten.

Auf Initiative von NachbarschaftsHILFE PLUS wird das „Bankerlsitzen“ wiederbelebt. Sich beim nächst gelegenen Bankerl zu treffen, miteinander zu plaudern und vielleicht sogar ein Glaserl zu trinken, hat im Burgenland zwar eine lange Tradition, ist in den letzten Jahren in vielen Gemeinden aber leider nicht mehr so gepflegt worden. Und im letzten Jahr ist es aufgrund von COVID gar nicht möglich gewesen.

 

So hat das Sozialprojekt in Lackendorf und Draßmarkt einen Anfang gemacht – in Summe kamen an die 25 Personen, Ehrenamtliche halfen gerne und auch die beiden Bürgermeister (Werner Hofer/Lackendorf und Anton Wiedenhofer/Draßmarkt) und die Oberrabnitzer Ortsvorständin Regina Schlögl waren mit dabei. Es gab eine kleine Jause, Getränke und vor allem viel Gesprächsstoff.

 

„Früher war das ganz automatisch, abends ein bissl zsammsitzen und plaudern, Gerüchte austauschen, diskarieren. In den letzten Jahren verkriechen sich viele zu Hause vor dem Fernseher. Ich freu mich, dass ma wieder a bissl tratschen können.“

so eine Bankerlsitzerin

 


BILDER PER KLICK VERGRÖSSERN